Integration

„Gesundheit integrieren“ – ein Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung von Migrantinnen und Migranten


Die Lehrmaterialien für Integrationskurse sind als Download in einer farbigen und einer Schwarz-Weiß-Version verfügbar.



Von Juli 2008 bis Dezember 2009 fand in Kooperation von Volkshochschulverband und AOK Baden-Württemberg ein gemeinsames Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung von Migrantinnen und Migranten statt. Das Projekt baut auf zwei Säulen auf. Zum einen wird in Integrationskursen das Thema Gesundheit und die verschiedenen Aspekte von Gesundheit und Prävention aufgegriffen. Dafür wurden ansprechende und leicht verständliche Materialien zur Gesundheit für den Integrationskurs entwickelt. Die Materialien greifen die Themen Bewegung, Entspannung, gesunde Ernährung, die Krankenversicherung, Kindergesundheit u. v. m. auf. Parallel dazu finden Bewegungskurse und Kochkurse zu gesunder Ernährung für die Teilnehmenden der Integrationskurse statt. Durch die finanzielle Unterstützung der AOK konnten die Kurse kostenlos angeboten werden. Sie vermitteln mit Spaß und Freude Bewegung und den Zugang zu gesunder Ernährung. Die Kursleitenden wurden für die Umsetzung der Themen im Integrationskurs geschult, während die Kursleitenden aus der Gesundheitsbildung sich mit dem Thema der Interkulturalität und den Umgang damit im Gesundheitskurs auseinandersetzten. Die Auftaktfortbildung am 21.11.2008 war mit über 30 Teilnehmenden gut besucht. Die einzelnen Projekte wurden vor Ort in der Pilotphase an 14 Volkshochschulen umgesetzt. Teilnehmende Volkshochschulen sind: Aalen, Böblingen-Sindelfingen, Freiburg, Freudenstadt, Heidelberg, Mannheim, Nürtingen, Offenburg, Rheinfelden, Reutlingen, Stuttgart, Südliche Bergstraße, Unteres Remstal, Villingen-Schwenningen.

Gesundheit integrieren - Information und Prävention zum Themenbereich Gesundheit integriert in den Integrationskurs
Für die Behandlung des Themas Gesundheit im Integrationskurs wurde die Broschüre „Gesundheit integrieren“ mit Materialien und Arbeitsblätter für den Integrationskurs erstellt. Zu Themen wie Ernährung und Übergewicht, Zahngesundheit, Unfallprävention etc.. Inhalte und Methodik wurden in der ersten Fortbildung den Kursleitenden der Integrationskurse vermittelt. Ziel war es, das Thema Gesundheit in den allgemeinen Sprachunterricht zu integrieren und in diesem zu etablieren. Im Rahmen des Projektes war es zu dem möglich, Referent/innen der AOK zu verschiedenen Themen in den Unterricht einzuladen.


Gesundheit erleben – Angebote zur aktiven Gesundheitsförderung im Anschluss an den Integrationskurs


Für die Teilnehmenden des Integrationskurses wird ein kostenloses Kursangebot im Bereich Gesundheit gemacht. Ein Entspannungs- oder Bewegungskurs mit insgesamt 24 UE sowie ein Ernährungskurs mit 25 UE. Offen ist der zeitliche Rahmen für das Gesundheitsangebot. Die Volkshochschulen probieren aus zu welcher Tageszeit und mit wie vielen Einheiten der Kurs am besten umgesetzt werden kann, so dass auch bspw. 2 Kurse mit 12 UE möglich sind. Ebenso können auch spezielle Angebote nur für Frauen gemacht werden. Ziel ist es, praxisnah und im Umfeld der vertrauten Gruppe die Themen Bewegung (z. B. Mischung aus Ausdauer- und Kräftigungsangebot), Entspannung (z. B. PME, Qi Gong) und Ernährung (z.B. bewusst einkaufen und gesund und preiswert zu kochen) kennen zu lernen.