Grundqualifikation Erwachsenenbildung

         
Ziele

Die Fortbildung der Kursleitenden ist ein wesentliches Element der Qualitätssicherung und -entwicklung der Volkshochschulen. Neben der fachlichen Qualifikation sind die erwachsenenpädagogischen, didaktischen, methodischen, kommunikativen und persönlichen Kompetenzen der Kursleitenden zentrale Faktoren für das Gelingen von Lernprozessen.

Die Fortbildungsangebote zur Grundqualifikation Erwachsenenbildung ermöglichen es, diese Kompetenzen zu erwerben, zu erweitern und zu vertiefen, die Rolle als Kursleiter/in zu reflektieren und sich mit anderen Kursleitenden auszutauschen. Fundierte fachspezifische Kompetenzen werden vorausgesetzt.


Grundqualifikation und Fachqualifikation

Die Grundqualifikation Erwachsenenbildung (GQ) richtet sich an Kursleitende aller Fachbereiche und vermittelt übergreifende Kompetenzen zum Leiten von Gruppen, Lehren und Lernen etc.

Kursleitende in den Bereichen Gesundheit und Sprachen können alternativ die Fachqualifikation (FQ) Gesundheit bzw. Sprachen erwerben. Die Fachqualifikation baut nicht auf der Grundqualifikation auf, sondern ist ein separates Fortbildungskonzept. Es wird empfohlen, die beiden Qualifikationen nicht gleichzeitig anzustreben.


Aufbau der Grundqualifikation Erwachsenenbildung

Die Grundqualifikation Erwachsenenbildung soll innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren absolviert werden und umfasst insgesamt 80 Unterrichtseinheiten (in der Regel zehn Fortbildungen à 8 UE).

Die Fortbildungen können aus folgenden Bereichen gewählt werden:
  • mindestens acht Fortbildungen (64 UE) aus den mit GQ gekennzeichneten Angeboten zu den Themenfeldern Lehren & Lernen, Kursmanagement, Persönlichkeit, Gruppen leiten und Kommunikation. Die besuchten Fortbildungen sollten mehrere dieser Themenfelder abdecken. Das Kursleiter/innen-Einführungsseminar wird als eine Fortbildung anerkannt.
  • maximal zwei Fortbildungen (16 UE) aus dem unterrichteten Fachgebiet.
Fortbildungen zu diesen Themen werden beim vhs-Verband in der Regel in Form von kompakten Tagesseminaren angeboten; weitere Fortbildungen finden im Rahmen der regionalen Fortbildung an Volkshochschulen statt.


Abschluss

Nach der Teilnahme an mindestens 80 Unterrichtsstunden (in der Regel zehn Fortbildungen à 8 UE) innerhalb eines Zeitraumes von maximal drei Jahren stellt der Volkshochschulverband Baden-Württemberg nach Vorlage der Einzelteilnahmebescheinigungen eine Gesamtbescheinigung "Grundqualifikation Erwachsenenbildung" aus.


Hinweis auf Veränderungen

Im Zuge der formalen Angleichung der allgemeinen Grundqualifikation Erwachsenenbildung an die Fachqualifikationen Gesundheit und Sprachen haben sich für die Grundqualifikation Erwachsenenbildung einige Veränderungen ergeben:
Der Umfang beträgt statt bisher 8 Fortbildungen mit insgesamt mindestens 60 Unterrichtsstunden zukünftig in der Regel 10 Fortbildungen mit insgesamt mindestens 80 Unterrichtsstunden, wobei das Kursleiter/innen Einführungsseminar als eine Fortbildungsveranstaltung anerkannt wird. Außerdem können maximal zwei Fortbildungsveranstaltungen aus dem jeweils unterrichteten Fachgebiet stammen und müssen dann nicht mit GQ gekennzeichnet sein. Darüber hinaus wurde das Themenspektrum der GQ-Fortbildungen erweitert, die Auswahl ist freier als bisher und der Zeitrahmen zum Erreichen der Grundqualifikation wurde um ein Jahr auf drei Jahre verlängert. Die neue Regelung gilt ab 01.07.2011. Übergangsweise kann die Grundqualifikation Erwachsenenbildung noch bis zum 31.12.2012 nach der bisherigen Regelung erlangt werden.
           

Aktuelle Fortbildungen im Bereich „Grundqualifikation Erwachsenenbildung"


Aktuelle Informationen
Ab 01.07.2011 gelten neue Regelungen zum Umfang und den Inhalten der „Grundqualifikation Erwachsenenbildung“. Einzelheiten finden Sie hier.